In eigener Sache 

 

Es ist überwältigend, was mich in der Zwischenzeit - nach der Abmahnung - an mutmachendem Zuspruch durch Mails, Telefongespräche und Gästebucheintragungen erreicht. Die Beliebtheit meiner Seite war mir in dem Umfang nicht bewusst. Seit Tagen wird meine Seite im Hunderterbereich aufgerufen. Am 9. Juni waren es 310 Zugriffe. Das zeigt mir, dass mein Konzept, Bilder aus meinen diversen Sammlungen hochzuladen, doch offenbar weltweit sehr beliebt war. Das alles geschah ohne jedes kommerzielle Interesse. Ganz bewusst habe ich selbst die kleinste Beschriftung des Bildes im Interesse des Betrachters vermieden. Aus Freude an der Sache trage ich die Kosten, die mir durch die Nutzung des Internets entstehen. Dafür rauche ich nicht, was meiner Gesundheit viel zuträglicher ist.

 

Das hat durch die Abmahnung ein jähes Ende gefunden, und ich bedaure es zutiefst. Es soll nicht heißen, dass ich meine Seite aufgebe. Den Spaß und die Freude am Aufarbeiten der Fotos und die Recherche zu den einzelnen Schiffen lasse ich mir durch den derzeitigen Umstand nicht nehmen. Es verging bisher kein Tag, an dem ich mich nicht - oft genug bis in die Nacht hinein - mit meiner Seite beschäftigt habe. Anfragen zu Texten und Fotos mussten beantwortet werden und weltweit war ich auf der Suche nach weiteren Schätzen. Schweizer, Australier, Niederländer, Briten, Portugiesen und ein großer Kreis deutscher Hobbyfotografen haben mich voller Freude im Aufbau dieser Seite mit ihren Fotos unterstützt.

 

Inzwischen suche ich nach Möglichkeiten und Wegen, auch weiterhin Schiffsfotos an Privatleute zu "verschenken". Es wird mir dazu noch einiges einfallen. Selbstverständlich werde ich mich in der Zukunft bemühen, die Klippen des deutschen Urheber- Rechtsschutz-Gesetzes zu umfahren. Trotzdem bin ich der Meinung, dass wir im Umgang miteinander mehr nach der Devise "Laisser-faire - Leben und leben lassen" handeln sollten.

 

Christian Biedekarken

MS SOPHIE RICKMERS HAPAG, Hamburg

Achtung !

Die Genehmigung zur Veröffentlichung von Foto und Zeichnungen liegen in schriftlicher Form vor.

 

                                                                                                                                                             Foto: Jürgen Wittmaack

MS SOPHIE RICKMERS  Rickmers Linie KG & Co, Hamburg

 

                                                                                 Zeichnung und ©: Karsten Kunibert Krüger-Kopiske

MS SOPHIE RICKMERS ex DRESDEN  

 

                                                                                Zeichnung und ©: Karsten Kunibert Krüger-Kopiske

MS DRESDEN und MS MÜNCHEN waren die größten HAPAG Schiffe jener Zeit.

 

 

MS SOPHIE RICKMERS

AG "Weser", Bremen Bau Nr. 1330 Stapellauf: 15.04.1958 Ablieferung an: H. A. P. A. G., Hamburg. Ab 01.09.19770 HAPAG Lloyd AG. 05.11.1970 neuer Eigner  Felicitas Rickmers Linie KG & Co., Hamburg. Neuer Name: ETHA. 27.06.1974an Rickmers Linie KG Neuer Name: ETHA RICKMERS. 1982 Felicitas Rickmers Linie SA, Panama. 14.07.1986 an Shanghai zum Abbruch, in der VR China.

 

Technische Daten:

MS SOPHIE RICKMERS war wie folgt vermessen:

Länge ü.a.: 166,60m  Breite: 22,28m Tiefg: 8,05m  BRT: 12489  NRT: 7639  tdw: 13860  Besatzung: 50  Passagiere: 12  Antrieb: 1 MEot. 2Te 10x740/1600  Hersteller:  F. Krupp Dieselmotoren GmbH, Essen  PSe: 12500  Kn.: 18

 

Zurück                         Seitenanfang