Deutsche Handelsmarine

Schlepper CASTOR

 

 

Schlepper CASTOR (2)  Hapag-Lloyd A.G., Transport & Service GmbH, Bremen.
Baugleich: POLLUX 

Eigner bei Aufnahme des Fotos im August 1985: Hapag-Lloyd A.G., Transport & Service GmbH, Bremen.

 

Der Schlepper CASTOR läuft im Mai 1963 bei der F. Schichau GmbH, Bremerhaven, unter der Bau-Nr. 1721 vom Stapel. BRT: 170, Lü.a.: 27,90m Breite: 8,00m Tiefgang: 3,75m. 2 Motoren 6-cyl.e4T, Klöckner Humboldt Deutz AG, Köln. SBV 6M 536, je 675PSe, 12kn. Pfahlzug 17t. Der Antrieb erfolgt über zwei Voith-Schneider-Propeller. 

Am 24. Juli 1963 wird der Schlepper an den Norddeutschen Lloyd, Bremen, abgeliefert. Nach der Fusion 1970 an die Hapag-Lloyd A.G., Hamburg, Abt. Schleppschiffahrt. 1974 an die Hapag-Lloyd A.G., Transport & Service GmbH, Bremen. Dezember 1992 an Otto Wulff GmbH & Co.,Cuxhaven. Umbenannt in O.WULFF 3. Umbau des Ruderhauses, höhere Maschinenleistung, Pfahlzug 20 t.

 

 

Schlepper POLLUX (2)  Hapag-Lloyd A.G., Transport & Service GmbH, Bremen.
Baugleich: CASTOR 

Eigner bei Aufnahme des Fotos Hapag-Lloyd A.G., Transport & Service GmbH, Bremen.

Der Schlepper POLLUX läuft am 10 Juni 1963 bei der F. Schichau GmbH, Bremerhaven, unter der Bau-Nr. 1722 vom Stapel. BRT: 170, Länge lt. Reg.: 27,90m Breite: 8,00m Tiefgang: 3,48m. 2 Motoren 4Te, 6x270/360 Klöckner Humboldt Deutz AG, Köln. SBV 6M 536  1350 PSe, 12,3kn. Pfahlzug 17t. Der Antrieb erfolgt über zwei Voith-Schneider-Propeller. 

Am 12. Oktober 1963 wird der Schlepper an den Norddeutschen Lloyd, Bremen, abgeliefert. Nach der Fusion 1970 an die Hapag-Lloyd A.G., Hamburg, Abt. Schleppschiffahrt. 1974 an die Hapag-Lloyd A.G., Transport & Service GmbH, Bremen. 11. September 1992 an Sleepdienst B. Iskes & Zn., Ijmuiden, Niederlande. Dort umgebaut aber nicht umbenannt.

 

Quelle:

Abert, H.-J.:"Die Deutsche Handels-Marine 1870-2000" Eigenverlag

Zurück            Seitenanfang