Deutsche Handelsmarine

Die drei größten deutschen Kühlschiffe

 


 

MS "BRUNSLAND", in Salèn Charter,  Frigomaris Kühlschiff Reederei, Hamburg

 

 

 

MS "CHERRY", in Salèn Charter,  Frigomaris Kühlschiff Reederei, Hamburg

 

 

 

MS "MORILLO", in HSDG Charter,  Reefer Caribic Ganymed Schiffahrts GmbH & Co. Panama

 

 

 

MS "MORILLO", in HSDG Charter,  Reefer Caribic Ganymed Schiffahrts GmbH & Co. Panama

 

MS MORILLO und MS CHERRY waren Schwesterschiffe, die für die Frigomaris Kühlschiff Reederei gebaut wurden. MS MORILLO lief am 29. März 1971 bei Nylands Verksted, Oslo, mit der Bau-Nr. 649  vom Stapel und wurde am 28. Juli 1971 an die Reederei abgeliefert. 9697 BRT, 10800 tdw, 155,8m lang, 21,3m breit. Das Schiff wurde in Charter der schwedischen Salén Reederei in der weltweiten Kühlschiffahrt eingesetzt. MS CHERRY lief am 28. Mai 1971 bei Nylands Verksted, Oslo, mit der Bau-Nr. 650  vom Stapel und wurde am 16. November 1971 an die Reederei abgeliefert.

Mit dem MS BRUNSLAND ex MARANGA kam 1976 das dritte Schiff dieses Typs unter deutsche Flagge. Diese drei Einheiten waren die größten deutschen Kühlschiffe.

MS BRUNSLAND war wie folgt vermessen:

Länge ü.A.: 155,8m  Breite: 21,4m Tiefg: 9,15m  BRT: 9741  NRT: 5708   tdw: 10973  Besatzung:   Passagiere:    Antrieb: Ein Motor 2Te 9 Zylinder  Hersteller: B & W  PSe: 15900  Kn.: 22

Zurück                         Seitenanfang